unsere Prinzipien

Wir wollen fair, sicher und feministisch produzieren - doch was bedeutet das genau?

 

  • Bei uns sind Frauen an der Produktion beteiligt und das nicht nur als Darstellerinnen. „Male Gaze“ gibt’s bei uns nicht.
  • Wir zeigen keine herabwürdigenden, rassistischen, homo-, trans- oder biphoben Darstellungen und vermarkten unsere Filme auch nicht mit solch einem Label (z.B. kein „exotisch“ für PoC).
  • Wir arbeiten mit klaren Verträgen und Absprachen mit unseren Darstellern -ohne Kleingedrucktes. Zudem geben sie das Material erst zur Nutzung frei, wenn sie es gesehen haben.
  • Am Set haben wir eine*n Sorgenbeauftrage*n, damit sichergestellt wird, dass die Grenzen unserer Darsteller*innen eingehalten werden und sie sich wohlfühlen.
  • Wir filmen Safer Sex und expliziten Consent. Um sicherzustellen, dass wir verantwortungsbewusst gelebte Sexualität zeigen, besprechen wir vor dem Shooting das Drehbuch mit Sexualwissenschaftler*innen.
  • Wir engagieren uns für die Sichtbarkeit der Vielfalt von Sexualität und stehen deswegen insbesondere auch mit der LGBTQI*-Community im Austausch.
  • Fair zu produzieren bedeutet für uns nicht zuletzt, auch möglichst ökologisch nachhaltig zu arbeiten. Daher orientieren wir uns am Handlungsleitfaden „Green Shooting“ der MFG Baden-Württemberg (https://film.mfg.de/foerderung/green-shooting/handlungsleitfaden/).